MENÜ

Familienrecht

Das Familienrecht regelt die Rechtsverhältnisse der Personen, die durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft miteinander verbunden sind oder bei denen darüber hinaus eine Vormundschaft, Pflegschaft oder rechtliche Betreuung vorliegt. Schwerpunkt der Beratung im Familienrecht sind Streitigkeiten zwischen Ehegatten oder Lebenspartnern anlässlich von Trennungen und/oder Scheidungen.
Rechtsanwältin Hähnel hat erfolgreich den Fachanwaltskurs im Familienrecht absolviert und ist Mitglied im Weißen Ring. Sie berät Sie an unseren Standorten in Sulingen, Osnabrück und Bremen außergerichtlich bei allen Fragen rund um das Thema Trennung und Scheidung und übernimmt Ihre Vertretung vor dem Familiengericht sowie gegenüber dem Jugendamt (z.B. in Umgangsangelegenheiten); häufig geht es hierbei um Scheidungsverfahren und Scheidungsfolgesachen sowie Umgangsregelungen zwischen den (früheren) Ehegatten mit den gemeinsamen Kindern.
Außergerichtlich berät Rechtsanwältin Hähnel Sie bei der Gestaltung von Eheverträgen oder Scheidungsfolgenvereinbarungen und allen sonstigen Problemen rund um die Folgen von Trennungen und Scheidungen.

Ehevertrag

Mit einem Ehevertrag sichern sich Eheleute für den Eventualfall einer Scheidung ab. Insbesondere wenn Sie Eigentümer von Immobilien, Aktien oder Unternehmen sind, sollten Sie an die Möglichkeit eines Ehevertrages denken, um vor der Hochzeit sicherzustellen, dass bestimmte Vermögenswerte im Scheidungsfall beim Zugewinnausgleich nicht mitgerechnet werden. Auch Fragen zum Versorgungsausgleich und zum Unterhalt lassen sich in gewissen gesetzlichen Grenzen in einem Ehevertrag regeln. Wir beraten Sie umfassend darüber, wie Sie Ihre Interessen im Ehevertrag optimal regeln können, damit Ihr Ehevertrag im Streitfall einer gerichtlichen Überprüfung standhält.

Scheidung

Fast jede zweite deutsche Ehe wird geschieden – eine Scheidung mit Durchführung des Versorgungsausgleichs dauert im bundesdeutschen Durchschnitt etwa elf Monate. Eine Scheidung ganz ohne Anwalt ist dabei nicht möglich. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass sich bei einer einvernehmlichen Scheidung nur der Ehepartner anwaltlich vertreten lässt, der den Scheidungsantrag stellt und der andere Ehegatte dann der Scheidung lediglich zustimmt. Rechtsanwältin Hähnel berät Sie in dieser emotionalen Lebenslage in allen Fragen zur Scheidung und vertritt Ihre Rechte auch in angespannten Situationen mit dem erforderlichen Feingefühl und Verhandlungsgeschick, um für Sie bei Verhandlungen eine schnelle und pragmatische Lösung – auch und insbesondere im Hinblick auf die Scheidungsfolgen (z.B. Unterhalt, Zugewinnausgleich, elterliche Sorge und Umgang) – durchzusetzen.

Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung

Zur Vermeidung etwaiger Rechtsstreitigkeiten bei der Scheidung besteht die Möglichkeit, dass Ehegatten sich außergerichtlich mit einer Trennungsvereinbarung über die Folgen ihrer Scheidung einigen. Insbesondere die Bereiche Sorgerecht, Umgangsrecht, Kindesunterhalt, Ehegattentrennungsunterhalt, nachehelicher Ehegattenunterhalt, Zugewinnausgleich, Versorgungsausgleich, Aufteilung des Hausrats und Nutzung der ehelichen Wohnung können mit einer solchen Vereinbarung geregelt werden.